06.09.2017

Nachruf

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Predki

Die WiGeP trauert um sein langjähriges Mitglied Prof. Wolfgang Predki, der am Montag der vorigen Woche nach kurzer, sehr schwerer Krankheit verstorben ist.

Auf Wunsch von Wolfgang Predki fand die Beisetzung bereits am letzten Freitag im engsten Familien- und Freundeskreis statt.

Wolfgang Predki war bereits Mitglied des Vorgängervereins WGMK und hat den Gemeinschaftsgedanken stetig gefördert.

Wolfgang Predki wurde am 02.12.1946 in Dortmund geboren und wuchs dort auf. Von 1966 bis 1974 studierte er zuerst an der Staatlichen Ingenieurschule in Dortmund Konstruktionstechnik und danach an der Ruhr-Universität Bochum Maschinenbau. Seit 1970 war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Nach dem Studium forschte Wolfgang Predki auf dem Gebiet der Schneckengetriebe und veröffentlichte 1982 seine Ergebnisse in seiner auch international sehr beachteten Dissertation „Hertzsche Drücke, Schmierspalthöhen und Wirkungsgrade von Schneckengetrieben“.

Nach der Promotion wechselte Wolfgang Predki in die Industrie zu Flender nach Bocholt, wo er seine Forschungen und Entwicklungen von Getrieben und insbesondere von Schneckengetrieben fortsetzte und in der Praxis in vielen Anwendungen umsetzte. Unter seiner Leitung entstanden neue Getriebebaureihen. Er machte sich auch um die nationale und internationale Normung zu Schneckengetrieben verdient.

1992 kehrte Wolfgang Predki zurück an die Ruhr-Universität Bochum und übernahm den Lehrstuhl für Maschinenelemente, Getriebe und Kraftfahrzeuge von seinem Lehrer Prof. Jarchow. 20 Jahre leitete er diesen Lehrstuhl, regte viele Forschungsprojekte an und führte zahlreiche junge Wissenschaftler zur Promotion und ermöglichte ihnen dadurch gute Starts zu erfolgreichen Karrieren.

Seine wissenschaftlichen Leistungen gehören heute zum Stand der Technik und bieten viele Anregungen für weitere Arbeiten.

2012 ging Prof. Predki in den Ruhestand, betreute aber noch einige Promotionen bis zu deren erfolgreichem Ende. Für seinen Ruhestand hatte Wolfgang Predki so viele Pläne weit weg von Getrieben. Leider konnte er diese Zeit nur viel zu kurz genießen.

Wir werden Wolfgang Predki als Mensch und Forscher sehr vermissen und uns gerne an viele gute Gespräche mit ihm erinnern.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie.

 

 

03.06.2017

WiGeP und WGP stellen Weichen für engere Zusammenarbeit

Als Sprecher des Vorstands der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktentwicklung (WiGeP) war Professor Michael Abramovici Gast der diesjährigen Frühjahrestagung der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP), die vom 12.-14. Mai in Bad Nauheim stattfand.
Dabei gab er eine Übersicht über die wichtigsten Aktivitäten der WiGeP vom letzten Jahr (siehe Bild). Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch über die Kooperation der beiden Gesellschaften WiGeP und WGP gesprochen. Insbesondere eine enge Kooperation bei der Beantragung von DFG-Schwerpunktprogrammen sowie bei der Erstellung fachlicher und bildungspolitischer Positionspapiere wurde in diesem Zusammenhang vereinbart.

03.06.2017

WiGeP erneut bei dem ProSTEP iViP Symposium mit Messestand vertreten

Bei dem diesjährigen ProSTEP iViP Symposium - eine der weltweit führenden unabhängigen PLM-Konferenzen mit über 650 Teilnehmern aus unterschiedlichen Nationen war die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung (WiGeP) erneut mit einem Messestand vertreten. Die Konferenz fand dieses Jahr am 17. und 18. Mai im Colosseum Theater Essen statt.

28.03.2017

WiGeP-Positionspapier: Smart Engineering

Die WiGeP veröffentlicht ein Positionspapier zu "Smart Engineering".